Welcher Hund verträgt sich mit Kleinkindern?

Hund mit Kind

Kumpels - Hund mit Kind

Das ist die wohl am häufigsten gestellte Frage junger Eltern, die einen Hund in ihr Leben lassen wollen.

Für Kinder gibt es nichts Schöneres, als mit einem Hund aufzuwachsen. Doch die Entscheidung der Familie sich auf das „Abenteuer“ Hund einzulassen, muss vor allem mit Kleinkindern gut überlegt sein.

Tatsächlich gibt es nämlich einige Hunderassen, die generell nicht viel mit kleinen Kindern anfangen können und deshalb für junge Familien nicht besonders geeignet sind. Andere hingegen sind die perfekten Kumpel, Schmuser und Wächter für den Menschennachwuchs.

Egal für welche Rasse man sich schlussendlich entscheidet – Grundregel, egal wie freundlich ein Hund ist,  muss allerdings sein, dass man Hunde und Kinder nie unbeaufsichtigt alleine lassen darf.

Zudem sollten die Kinder von Beginn an den richtigen und verantwortungsvollen Umgang mit  „ihrem“ Vierbeiner beigebracht bekommen. Nur wenn das Kind verstanden hat, dass der Hund ein Lebewesen ist, mit dem man nicht grob umgehen darf, ist eine sehr gute Hund-Kind-Beziehung möglich.

Grundvoraussetzung für einen Hund, der mit Kindern zusammenleben soll, ist, dass er geduldig ist.

So dürfen ihn unkoordinierte Bewegungen und kleine Patschhände, die ständig zupfen, ziehen und drücken, nicht aus der Ruhe bringen. Nachfolgend sollen noch kurz ein paar Rassen vorgestellt werden, die als ausgesprochen kinderlieb angesehen werden und sich generell von Kindern fast alles gefallen lassen und sich somit als Familienhund sehr gut eignen würden.

Der Entlebucher Sennenhund ist ein Schweizer Arbeitshund, der im Laufe der Zeit zu einem idealen Familienhund geworden ist. Er ist aktiv, freundlich und lernt sehr gerne. Für Kinder ist der Entlebucher Sennenhund ein großartiger Begleiter, Beschützer und Spielkamerad.
Der Golden Retriever ist wohl momentan der typischste Familienhund. Er hat ein ausgesprochen freundliches Wesen, ist verschmust, sanft und ausgeglichen.
Der Hovawart ist ein sehr wachsamer, aber freundlicher Hund. Er braucht Beschäftigung und verkümmert, wenn er sich langweilt. Mit Kindern spielt er sehr gerne und würde sie jederzeit gegen alles und jeden verteidigen.

Der Kleine Münsterländer ist ein ausgesprochen menschenfreundlicher Jagdhund. Er möchte sich viel bewegen und ist sehr lernbegierig. Wenn er eine gute Erziehung genossen hat, ist er sehr folgsam. Mit Kindern versteht er sich prächtig und ist ihnen ein hervorragender Spielkamerad.
Der Labrador Retriever ist ein Hund, der am liebsten rund um die Uhr bei seinem Menschen sein möchte. In der Regel tritt er Fremden freundlich gegenüber und ist als Wachhund eher ungeeignet. Er ist sehr gutmütig und liebt Kinder über alles.

Sicherlich ist diese Aufzählung der kinderliebenden Hunde nicht als abschließend zu verstehen, sondern soll lediglich eine Basis für die „richtige“ Entscheidung darstellen.

Weitere interessante Artikel: